Die Telefonnummer bei allen Fragen: 0 82 96 / 90 99 660

Unser Parcours im Ellerbacher Forst
Unser Parcours  befindet sich wunderschön im Wald gelegen in der Brunnstube
in Ellerbach. Die Einheimischen nennen Ellerbach, die Perle Europas. Der Wald
erstreckt  sich  über  ca. 20 ha. Es können 36 3D-Positionen aus verschiedenen,
unbekannten Entfernungen beschossen werden. Es sind mehrmals Tiergruppen
gestellt,  so  dass  sich  im  Schnitt  ca.  50  3D-Tiere auf dem Parcours befinden.
Zugelassene  Bogenarten:   sämtliche   Holzbögen,  Langbögen,  Recurvebögen,
Compound-Bögen bis 60 lbs/300 fps.
Unser  Parcours  ist  in  zwei  Runden  unterteilt.  Es besteht die Möglichkeit, die
Familienrunde  mit  28  3D-Stationen  oder die Bärenrunde mit 36 3D-Stationen
zu begehen.

ACHTUNG:
Vor Beginn des Bogenschießens muss eine Schusskarte gekauft werden!

Preise:
Familienrunde:
Erwachsene: 10,– €
Kinder bis 14 Jahre: 5,– €
Familienkarte (2 Erwachsene + 1 Kind): 22,– €, jedes weitere Kind: 3,– €

Bärenrunde:
Erwachsene: 14,– €
Kinder bis 14 Jahre: 7,– €
Familienkarte (2 Erwachsene + 1 Kind): 32,– €, jedes weitere Kind: 4,– €

Preise verstehen sich pro Person und Durchgang. Jeder weitere Durchgang
ist entsprechend den oben genannten Preisen um 50% günstiger.

Leihausrüstung für den Parcours:
8,– Euro/Tag (Ausweis oder 100,– Euro in bar sind zu hinterlegen)
Bei Pfeilbruch od. Verlust berechnen wir pro Pfeil 5,– Euro.
Bei Bogenzerstörung oder -verlust verrechnen wir 80 % des Neupreises.

Achtung:
Das Ausleihen der Bögen ist an Sonn- und Feiertagen nicht möglich, nur zu
den normalen Ladenöffnungszeiten! Bitte berücksichtigen Sie, dass die
Leihausrüstung zum Ladenschluss zurückgegeben werden muss.

Öffnungszeiten des Parcours:
Im Normalfall ganzjährig ab 9.00 Uhr, ausser wenn die Sicherheit wie z.B.
bei Baumfällarbeiten nicht mehr gewährleistet werden kann. In solch einem
Falle, wird über unsere Homepage informiert.

Schusskartenverkauf:
Im Ladengeschäft, in der Dorfstraße 18 in 89438 Ellerbach, zu folgenden
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag von 9.00 Uhr – 18.00 Uhr und Samstag von 9.00 – 16.00 Uhr

An Sonn- und Feiertagen ab 9.00 Uhr direkt am Parcourseingang.

Folgende   Voraussetzungen   zum
Parcoursbesuch müssen zwingend
vorhanden sein!
Der Umgang mit Pfeil und Bogen muss
klar sein.
Parcourserfahrung muss gegeben,
vorhanden sein.
Sollte dies nicht der Fall sein,
führen wir Sie gerne nach
Terminabsprache
Freizeit 4
in die Welt des Bogenschießens ein.

Unser komplettes Kurs-Angebot finden Sie hier.

 

Hier entsteht eine Tabelle der jeweils 10 besten Schützen auf unserem Parcours:
Es wird jede Bogenklasse und zwischen Kindern, Frauen und Männern unterschieden. Bitte bringt uns (nur wer will!) eure Schusszettel vorbei um die Tabelle erstellen zu können. Gewertet wird die Bärenrunde mit 36 Stationen.

 

Compound blank Herren
1 Burgkart Richard 602
2 Zehter Sascha 582
Funk Joachim 582
Compound blank Kinder/Jugend
1 Grandel Marcel 538
Compound Unlimited Herren
1 Kretschmann Oliver 690
2 Heidenmann Frank 688
3 Gruber Christian 686
4 Zehter Sascha 686
5 Merle Werner 682
6 Funk Joachim 680
7 Schulz Markus 674
8 Gschrei Werner 670
9 Schulz Marcus 656
10 Franjic Marco 626
Compound Unlimited Kinder/Jugend
1 Heidemann Leon 552
2 Vetterlein Marvin 540
Langbogen Damen
1 Burgkart Margarete 516
2 Mörk Petra 498
3 Barth Christina 482
4 Stritzel Jaqueline 420
5 Freytag Hanne 368
6 Schwarzenberg Alis 288
7 Dittrich Ilona 278
Langbogen Herren
1 Spring Stephan 604
2 Lepadusch Stefan 594
3 Kainz Robert 588
4 Deininger Andreas 582
5 Stave Matthias 566
6 Rößner Franz 560
7 Schneider Marcus 546
Demmer Marco 546
Lix Christian 546
8 Bredschneider Klaus 544
9 Mörk Uli 542
Kaltenegger Jürgen 542
10 Anton Manfred 536
Langbogen Kinder / Jugend
1 Reitenauer Nico 612
2 Streifeneder Timo 594
3 Streifeneder Robin 482
4 Lepadusch Ronja 374
5 Bock Alina 350
6 Lepadusch Chris 350
7 Puppenberger Tobias 248
8 Goodreau Patrick 230
Primitivbogen Damen
1 Barth Christina 452
2 Mörk Petra 368
3 Esposito Elena 298
Primitivbogen Herren
1 Mörk Ulli 508
2 Burgkart Josch 498
3 Buelens Holger 486
4 Merle Werner 452
5 Fuchs Jan 434
Primitivbogen Kinder / Jugend
1 Rapp Georg 418
2 Steiner Quirin 376
3 Kuhn Levin 212
Recurve Damen
1 Zehter Ingrid 594
2 Grandel Margarete 538
3 Stöhr Simone 532
4 Mörk Petra 528
5 Zehter Melanie 498
6 Tretow Christine 498
7 Dullenkopf Cora 450
8 Laube Petra 448
9 Stahl Jutta 432
10 Dähn Petra 424
Recurve Herren
1 Koke Oliver 636
2 Lorenz Klaus 636
3 Pfaudler Ralph 628
4 Anton Rolf 612
5 Meindl Dieter 612
6 Streifeneder Günter 608
7 Schneider Marcus 608
8 Merle Werner 600
9 Stahl Armin 592
10 Knoblauch Robert 586
Recurve Kinder/Jugend
1 Reitenauer Nico 594
2 Meindl Tobias 564
3 Heidenmann Leob 516
4 Kugelmann Lena 458
5 Weber Patrick 456
6 Kast Julian 430
7 Wachinger Johannes 424
8 Kratzer Benedikt 416
9 Reinsch Stefan 400
10 Lepadusch Chris 285

Sicherheits- und Parcoursregeln

§ 1 Schießen
a) Die Sicherheit und Unversehrtheit aller auf dem Bogengelände befindlichen Menschen und Tiere hat oberste Priorität. Ein Bogen darf deshalb weder bei eingenocktem Pfeil noch sonst im ausgezogenen Zustand auf Menschen oder Tiere gerichtet werden. Auch scherzhafte Andeutungen in dieser Richtung sind zu unterlassen und können zum Platzverweis führen.

b) Auf Pflanzen allgemein, insbesondere auf lebende Bäume darf nicht bewusst geschossen werden. Die Ziele sind immer so zu wählen, dass Treffer an lebenden Bäumen vermieden werden.

c) Vor dem Einnocken eines Pfeils ist immer sicherzustellen, dass das Schussfeld frei ist! D.h. es darf nie unkontrolliert in den Wald oder über Wege geschossen werden, ohne dass das Schussfeld einzusehen ist. Dazu gehört auch, dass Mitschützen und andere Personen (auch Tiere) sich unbedingt hinter der Abschusslinie bzw. hinter dem Abschusspflock befinden müssen!

d) Es darf nie in Richtung eines Hügels geschossen werden, wenn Gefahr besteht, darüber hinauszuschießen! Das Schussfeld ist in diesem Fall nicht einsehbar!

e) Beim Ziehen der Pfeile aus dem Ziel ist darauf zu achten, dass niemand direkt hinter einem steht. Ein Pfeil löst sich in der Regel ruckartig aus dem Ziel und kann dann mit der Nocke hinter einem Stehende verletzen.

f) Pfeile die angebrochen sind oder andere Beschädigungen am Schaft aufweisen, dürfen nicht mehr geschossen werden! Sie müssen entweder sachgerecht repariert werden oder gehören in die Mülltonne.

g) Bei mutwilliger Wild- und Forstbeschädigung oder –zerstörung wird eine polizeiliche Verfolgung zwingend erforderlich.

§ 2 Parcours
a) Der Parcoursverlauf ist durch Holztafeln gekennzeichnet, die einen Rundweg um das Gelände markieren. Während des Schießbetriebs sind Abkürzungen von diesem Rundweg nicht gestattet. Besonders am Schießbetrieb teilnehmende Kinder sind hierauf immer wieder aufmerksam zu machen.

b) Im Wald sind die Abschusspositionen durch rote Pflöcke markiert. Von den durch die roten Pflöcke vorgegebenen Abschussrichtungen darf nicht abgewichen werden.

c) Wenn mehrere Gruppen gleichzeitig den Parcours nutzen, müssen diese sich für das Pfeile holen gegebenenfalls untereinander verständigen. Eine ausgepflockte Schießsituation bedeutet nicht automatisch, dass man von ihr aus jederzeit gefahrlos seine Pfeile holen bzw. jederzeit schießen kann, ohne sich selbst oder andere zu gefährden. Der Pfeilsuchende hat seinen Bogen daher direkt am 3-D-Tier abzustellen, so dass nachfolgende Schützen auf ihn aufmerksam gemacht werden.

§ 3 Zeiten
Der Parcours darf die ganze Woche über genutzt werden. Die gesetzlichen Ruhezeiten sind einzuhalten. Beginn der Nutzung: ab 9.00 Uhr bis zum Einsetzen der Dämmerung. Schüsse mit höherer Geräuschentwicklung wie das Schießen von Heulspitzen ist nicht erlaubt

§ 4 Sonstiges
a) Jegliche Art von Jagdspitzen mit Schneidwirkung sowie anderweitige Sonderspitzen dürfen nicht verwendet werden.

b) Im Wald herrscht absolutes Rauchverbot, und Alkoholverbot. Für die Entsorgung seines Mülls ist jeder selbst zuständig. Es stehen keine Müllbehälter zur Verfügung.

c) Es dürfen aus sicherheitstechnischen Gründen nur Personen auf den Parcours, die mit dem
Umgang von Pfeil und Bogen vertraut sind.

d) Kinder/Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen auf den Parcours.

e) Hunde sind an der Leine zu führen.

f) Jeder Schütze haftet für seinen Schuss selbst!